Ihr Warenkorb ist leer.

Lutherhaus Eisenach, Fassade des Lutherhauses
Lutherhaus Eisenach, Blick in die Dauerausstellung Luther und die Bibel
Lutherhaus Eisenach, Blick in die Dauerausstellung Luther und die Bibel
Lutherhaus Eisenach, Blick in die Sonderausstellung zum sogenannten Entjudungsinstitut der evangelischen Kirchen
Lutherhaus Eisenach, Detail der Skulptur man in a cube von Ai Weiwei im Innenhof des Lutherhauses
Lutherhaus Eisenach, Blick in Luthers Werkstatt mit Jugendlichen an der historischen Buchdruckerpresse

Das Lutherhaus

Das Lutherhaus Eisenach ist eines der ältesten und schönsten Fachwerkhäuser Thüringens – und eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Eisenach, Martin Luthers "lieber Stadt".

Martin Luther wuchs in Mansfeld auf, aber die wichtigsten und prägendsten Jahre seiner Schulzeit verbrachte er in Eisenach: Von 1498 bis 1501 besuchte er die Eisenacher Lateinschule zu St. Georgen, um sich auf sein Studium an der Universität Erfurt vorzubereiten. Während dieser Zeit wohnte er bei den Familien Cotta und Schalbe, den damaligen Eigentümern des heutigen Lutherhauses. Daran erinnern die berühmten "Lutherstuben" aus dem Jahr 1356, die seit dem 19. Jahrhundert zu den bekanntesten Erinnerungsorten der Reformation gehören. Seit 1956 ist die Europäische Kulturerbe-Stätte ein Museum. In Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum 2017 wurde das Lutherhaus 2013–2015 umfassend saniert.

Herzstück des neuen Museums ist die mehrfach preisgekrönte Dauerausstellung "Luther und die Bibel", die seit September 2019 durch die Sonderausstellung "Erforschung und Beseitigung. Das kirchliche ‚Entjudungsinstitut‘ 1939–1945“ ergänzt wird. Gemeinsam mit der Skulptur man in a cube, die der chinesische Künstler Ai Weiwei anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 schuf, bilden sie ein einmaliges Ensemble aus authentischem Lutherort, innovativer Ausstellungsgestaltung und zeitgenössischer Kunst.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Museumsführer oder im Übersichtsartikel "Das Lutherhaus in Eisenach."

Unsere Sammlungen

Das Lutherhaus besitzt eigene Sammlungen, zu deren herausragenden Schätzen die musealen Bestände zum Leben und Wirken Martin Luthers gehören. Sie sind Teil des „Evangelischen Pfarrhausarchives“, das 1925 gegründet wurde, um die kulturgeschichtliche Bedeutung des evangelischen Pfarrhauses und Pfarramts zu dokumentieren. Daneben verfügt das Lutherhaus über eine umfangreiche Forschungsbibliothek, die Interessierten für wissenschaftliche Zwecke zur Verfügung steht.

Die Stiftung Lutherhaus Eisenach

Das Lutherhaus Eisenach wird seit 2014 von der im Jahr zuvor gegründeten Stiftung Lutherhaus Eisenach betrieben. Diese ist eine gemeinnützige kirchliche Stiftung der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) die den Auftrag  hat, das Andenken an die Reformation und den Reformator Dr. Martin Luther zu fördern sowie die Umstände, Ursachen und Wirkungen seiner welthistorischen Bibelübersetzung zu erforschen und innovativ zu vermitteln.

Die Aufsicht über die Stiftung obliegt einem Kuratorium, das mit Vertreter/inne/n aus Kirche, Wissenschaft und Kultur besetzt ist. Vorsitzender des Kuratoriums ist der Landesbischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Friedrich Kramer; geleitet wird die Stiftung von ihrem Wissenschaftlichen Leiter und Kurator Dr. Jochen Birkenmeier.